Cookie Consent by Free Privacy Policy website
This page is also available in English.

Das Münchener Oktoberfest rundete die Saison ab

Gruppenbild in Pescia

Mit großem Erfolg und viel Spaß nahm der Fanfarenzug Neuburg am diesjährigen Münchener Oktoberfestumzug teil. Die Musiker hatten sich schon den ganzen Sommer auf diesen Auftritt gefreut. Denn der seit 1950 jährlich statt findende Umzug ist mit rund 9.000 Teilnehmern einer der weltgrößten Umzüge dieser Art. Auf der 7 km langen Strecke und vor den Fernsehern sahen viele Hunderttausende diesem Spektakel und damit auch dem Fanfarenzug zu. Die Mitwirkung bei einer weltweit bekannten Veranstaltung wie dem Oktoberfest ist demzufolge schon eines der Highlights.

Natürlich war der Trachtenumzug in München nicht die einzige Großveranstaltung für die Neuburger in diesem Jahr. Neben einigen Tages- und Wochenendauftritten im Großraum Bayern, in Wittenberg und Kaprun konzentrierte man sich in diesem Jahr aber hauptsächlich auf das Historische Stadtfest in Vannes und auf den Palio in Pescia.

Vannes feiert jedes Jahr am französischen Nationalfeiertag ein Stadtfest – jedes Jahr unter einem neuen historischen Motto. In diesem Jahr ging es um Antonio Pucci der 1531 in Vannes feierlich zum Bischof ernannt wurde. Und in der Renaissance-Zeit verstand man zu feiern! So gab es auf dem historischen Fest dieses Jahr viel dar zu stellen: den pompösen Einzug des Bischofs mit Gefolge, Tanzgruppen, Gaukler, Musiker, ein großer historischer Jahrmarkt und pompöse Wasserspiele sowie Feuerwerke bildeten nur die Highlights des dreitägigen Festes. Der Fanfarenzug passte dabei mit seinen prächtigen Kostümen hervorragend zum Gesamtbild und glänzte bei diversen Konzerten und Umzügen. Friedhelm Lahn, der als Vorstand des Neuburger Verkehrsvereins den Fanfarenzug begleitete, zeigte sich sichtlich zufrieden mit der durchweg positiven Resonanz auf die Auftritte der Neuburger Musiker.

In Pescia fand am ersten September-Wochenende zum 35. Mal der Stadt-Palio statt, bei dem die vier Stadtteile Pescias in einem großen Bogenschützen-Wettkampf gegeneinander antraten. Der gesamte Wettstreit findet in historischen Kostümen aus der Zeit der Renaissance statt (ebenso wie das Neuburger Schloßfest). Im Rahmen dieses Wettkampfes wird jedes Jahr auch die so genannte „La bellezza e l´Eleganza della Donna“ gewählt, bei dem auch dieses Jahr eine Vertreterin aus Neuburg mit großem Erfolg teilnahm. Der Fanfarenzug Neuburg begleitetete das dreitägige Fest mit dem historischen Bogenschießen und dem dazu gehörigen Umzug, der Wahl und der großen Siegesfeier der Bogenschützen musikalisch und sorgte so für den passenden Rahmen der Feierlichkeiten.

Jetzt im Oktober haben die Fanfarenzügler ihre Instrumente und Fahnen in die Ecke gestellt und befinden sich in der kurzen aber wohlverdienten Herbstpause. Aber bereits Anfang November geht´s schon wieder los! Schließlich ist nächstes Jahr Schloßfest und dafür gilt es nicht nur ein paar neue Stücke einzustudieren und an den altbekannten zu „feilen“. Nein, auch die Bewirtung der Burgwehr, die ganzen Auftritte während des Schloßfestes und die großen Fanfarenzugkonzerte gilt es zu organisieren. Aber dafür haben sie ja den ganzen Winter Zeit…

Der Fanfarenzug Neuburg war auch dieses Jahr wieder viel unterwegs – hier zum Beispiel in Pescia

Friedmann Beate

Pressewart 2005 bis 2017
veröffentlicht am 1. Januar 2012
#Aktuelles #München #Oktoberfest #Pescia

Ähnliche Beiträge