Cookie Consent by Free Privacy Policy website
This page is also available in English.

Ein verfrühtes Saison-Finale

Das Veranstaltungsjahr 2016 endete für den Neuburger Fanfarenzug ein wenig früher als geplant. Der letzte große Auftritt dieses Jahres, das historische Fest in La Ciotat in Frankreich musste leider von Seiten des Veranstalters abgesagt werden. Das Sicherheitsrisiko war bei einer Veranstaltung dieser Größe einfach zu hoch.

So war das Herbstfest in Heidelberg der Abschluss eines sehr abwechslungsreichen Jahres. Altbekannte Feste wie das Burgfest zu Kaprun waren dabei, genauso wie ganz neue Veranstaltungen wie die die 750-Jahr Feier in Kipfenberg. Auf dem Peter- und Paul-Fest in Bretten war der Fanfarenzug in den letzten Jahren häufiger zu Gast, im Gegensatz zum Palio della Balestra in Sansepolcro, dort waren die Musiker das erste Mal seit 10 Jahren wieder. Deshalb war das auch eines der Highlights dieses Jahres. Der Palio ist eine der größten historischen Veranstaltungen der Toskana. Die beiden größten Programm-Punkte sind dabei der Fahnenschwinger-Abend am Samstag und das historische Bogenschießen am Sonntag. An diesen beiden Großveranstaltungen vor der beeindruckenden Kulisse eines historischen Toskana-Städtchens mitwirken zu können war schon etwas Besonderes. Und auf der anschließenden Siegesfeier gab es ausreichend Gelegenheit, die Freundschaft zu den Fahnenschwingern aus Sansepolcro zu vertiefen.

Ein weiteres Highlight dieses Jahres war auch das Jubiläum der Städtepartnerschaft in Sète. 30 Jahre besteht die Partnerschaft zwischen Sète und Neuburg. Grund genug für ein großes Fest-Wochenende in Frankreich, bei dem auch der Neuburger Fanfarenzug mitwirkte. Die Fanfarenzügler waren schon öfter in Sète zu Gast und sind mittlerweile auch beim Publikum bekannt. Das Bierfest in Sète war natürlich einer der Hauptprogrammpunkte neben den dem Empfang der Neuburger Delegation im Rathaus und den Festakten zum Jubiläum.

Über den Winter liegt der Focus des Vereins auf der Ausbildung der neuen Mitglieder, dem Feilen am einen oder anderen Stück und der Vorbereitung auf das Schloßfest 2017. Für die nächste Saison sucht der Fanfarenzug übrigens noch Fahnenschwinger bzw. –Träger für die große Fahne. Vorkenntnisse sind dazu nicht nötig, lediglich ein wenig „Schmalz“ in den Armen sollte vorhanden sein. Wer also Lust hat auf abwechslungsreiche Wochenenden bei Auftritten im In- und Ausland in netter Gesellschaft und wer das Tragen der großen Fahne gerne mal ausprobieren möchte, der kann gerne zu den Freitags-Proben immer um 19.30Uhr im Fürstengang im Hof der Amalienschule vorbei schauen oder über die Homepage www.fanfarenzug-ottheinrich.de Kontakt aufnehmen.

Egal wo der Fanfarenzug Neuburg auftritt (hier in Kaprun, Österreich), Spaß macht es eigentlich immer

Beate Friedmann

Pressewart 2005 bis 2017
veröffentlicht am 26. Oktober 2016
#Aktuelles #Presse