Cookie Consent by Free Privacy Policy website
This page is also available in English.

Saisonende 2010

„Die regenreichste Saison die wir je hatten!“, so oder so ähnlich könnte das Fazit des Neuburger Fanfarenzuges für die diesjährige Saison lauten. Denn mit dem Wetter hatten dieses Jahr auch seine Mitglieder zu kämpfen. Beinahe jeder Auftritt war verregnet. Oder es war ungewöhnlich kalt wie zum Beispiel Ende Mai beim Fischergaßlfest, als die Musiker beim Auftritt sogar auf einen heißen Tee als Getränk umstiegen, um sich aufzuwärmen. Aber wer den Fanfarenzug kennt, der weiß dass das Wetter bestimmt kein Stimmungstief verursacht. Im Gegenteil: alle waren mit Begeisterung dabei. Auch die 21 Neuen Aktiven ließen sich von der ungewöhnlichen Witterung in diesem Jahr nicht abschrecken. In besonderer Erinnerung dürfte Ihnen dabei wohl der Auftritt in Kaprun geblieben sein. Auf dem kleinen Mittelalterlichen Fest auf Burg Kaprun war der Fanfarenzug in seinem Element. Vom Burgverein Kaprun – Veranstalter und Eigentümer der Burg – wird der Verein seit vielen Jahren gebucht, vor allem aufgrund seiner Authentizität und Professionalität. So begleiteten die Neuburger Musiker die Mitglieder des Burgvereins auf den Umzügen und gaben im alten Burghof, aber auch zwischen Händlern, Wirtsständen und einem riesigen Lagerleben so manches Standkonzert. Und auch in den Spiel-Pausen gab es viel zu entdecken: mit Ritterkämpfen, Jägern mit ihren Greifvögeln, Handwerkern, Gauklern die ihre Späße trieben und sogar einer kleinen Badstube konnten sich die Fanfarenzügler die Wartezeit auf das nächste Schlossfest ein bisschen verkürzen.

Auf dem Heidelberger Herbst kamen die Neuburger Bläser, Trommler und Fahnenschwinger mit ihren farbenprächtigen Kostümen sowohl bei Einheimischen als auch den vielen Gästen aus nah und fern richtig gut an. Die vielen asiatischen Touristen waren begeistert und so manch einer bat um ein Erinnerungsfoto. Die leuchtenden Farben der Wämse und Hosen sorgten für zusätzliches „Bunt“ bei diesem riesigen Stadtfest. Die Heidelberger sind stolz, dass ihr Fest für jeden etwas zu bieten hat. Ein historischer Markt, ein Kunsthandwerker-Markt, eine Gasse nur für Kinder, mehrere Bands und Stände mit Speisen und Getränken aus aller Herren Länder wetteifern an diesem Wochenende um die Gunst Tausender Besucher. Und der Neuburger Fanfarenzug war zusammen mit dem befreundeten Fanfarenzug Perkeo Heidelberg fester Programmpunkt unter anderem bei der Eröffnung und mit diversen Standkonzerten.

Wie üblich, beginnt nun mit dem Herbst die ruhigere Zeit des Fanfarenzuges. Aber langweilig wird es den Mitgliedern über den Winter bestimmt nicht: das Schlossfest 2011 steht vor der Tür! Und natürlich wollen die Musiker zu diesem Anlass wieder mit einigen neuen Stücken aufwarten. Außerdem wird der Fanfarenzug wieder die Burgwehrschänke bewirtschaften und dafür hat das Organisationsteam noch einiges auf die Beine zu stellen, schließlich hat der Fanfarenzug für das nächste Schlossfest etwas ganz Besonderes vor. Was, das wollten die Organisatoren noch nicht verraten, es soll eine Überraschung werden…!

Friedmann Beate

Pressewart 2005 bis 2017
veröffentlicht am 1. Januar 2010
#Aktuelles