30 Jahre Städtepartnerschaft Sète und Neuburg 2016

Donnerstag Abend versammelten wir uns an der Schlösslwiese für die 14-stündige Fahrt zur Neuburger Partnerstadt Sète in Frankreich.

Nach einer turbulenten Fahrt kamen wir trotzdem gut an der Mittelmeer-Küste an und wurden sofort herzlich von unseren Freunden der Burgfunken und der Stadtkapelle begrüßt. Untergebracht waren wir, wie auch schon die letzten Jahre, im Lazaret, das mit seinem tollen Essen und dem riesigen Areal mit „eigenem“ Strand ein lieb gewonnenes Reiseziel Aller geworden ist.

Am Freitag Abend durften wir dann den Umzug vom Sèter Rathaus zum Theâtre Molière anführen, in dem dann die offizielle Begrüßung und das Konzert der Stadtkapelle stattfanden.

Ein fester Bestandteil unserer Sète-Reisen ist auch immer der private Besuch der Fischhalle. Mit Tielle, Käse, Salami und Wein verschönten wir unseren Samstag Vormittag. Doch bei den Austern teilte sich dann die Gruppe. Bei den langjährigen Frankreich-Fahrern gehören diese fest zum morgendlichen Brunch, wohingegen sie bei den Neulingen noch eher zur Mutprobe zählen.

Am Samstag stand dann das eigentliche Event des Wochenendes an – das Bierfest oder in der Landessprache „la Fête de la Bière“. Zusammen mit der Männergarde der Burgfunken und der Stadtkapelle unterhielten wir die französischen Gäste, die zahlreich den Platz vor dem Théâtre Molière füllten.

Der Sèter Strand | by Michael KirsteinUnseren letzten Tag durften wir dann ausgiebig am Strand genießen. Als Abschluss des Wochenendes gab es im Garten des Lazarets noch ein großes Buffet für alle Vereine und die mitgereisten Vertreter der Stadt Neuburg, bei dem wir es uns nicht nehmen ließen, ein letztes Mal groß aufzuspielen, nachdem die Stadtkapelle dies im Vorfeld schon am Strand mit Sonnenuntergang im Rücken getan hatte.

Von Sète aus teilten sich dann die Wege. Der Eine oder Andere nutzte die kurze Woche für seinen privaten Urlaub, während der Großteil mit dem Bus nach Hause fuhr. Spätestens nächsten Freitag aber treffen wir uns beim nächsten Auftritt in Sansepolcro wieder.

Galerie

Edler Andreas

Ausbilder, Pressewart & Webmaster

Ähnliche Beiträge