Fête de la bière 2018

by Harald ToepkeBei der Pflege der Freundschaft zu unseren Partnerstädten ist es dem Neuburger Komitee sehr wichtig, auch immer etwas von unserer Kultur zu vermitteln. So wurden wir schon des öfteren bei Festen, die aus diesen Partnerschaften heraus entstanden sind, nicht nur eingeladen, sondern zugleich miteinbezogen. Eines dieser Feste ist das „Fête de la bière“, welches am vergangenen Wochenende im südfranzösischen Sète stattfand.

Gemeinsam mit einer Delegation der Stadt Neuburg beluden wir am Donnerstag Abend den Bus und machten uns auf die 14-stündige Fahrt.

Angekommen im 29° warmen Sète, konnten wir auch gleich unsere Zimmer im „Le Lazaret“ beziehen. Während sich einige unserer Mitglieder gleich in die Fluten am anliegenden Strand warfen, genossen die anderen ihren ersten Pastis in der Lazaret-eigenen Bar. Nach dem Mittagessen, bei dem uns die schon zur Tradition gewordene Begrüßungs-Paella mit reichlich Muscheln und anderen Meeres-Spezialitäten serviert wurden, machten wir uns langsam fertig, um mit dem Bus ins Zentrum zu fahren. Mit den Gruppen aus Sète und Neuburg marschierten wir von der „Le Mole Saint-Louis“ aus zum „Hôtel de Ville“, vor dem wir zur Begrüßung noch ein paar Stücke zum besten geben konnten.

Der Samstag startete nach dem Frühstück mit der Fahrt zur Markthalle, in der es für einige das zweite Frühstück mit Wein, Austern und vielen anderen lokalen Spezialitäten gab. Aber auch für alle, die nicht so begeistert von Muscheln waren, konnte der freie Vormittag in den belebten Gassen der Stadt etwas bieten. Zurück ging der Weg dann zu Fuß am Hafen und dem Amphitheater vorbei entlang der Küste bis hin zur Unterkunft.

Am Nachmittag fuhren wir wieder mit dem Bus in die Stadt, um mit dem Umzug das „Fête de la bière“ zu eröffnen. Nachdem wir als einziger Verein aus Neuburg mit nach Sète gereist waren, hatten wir bei unseren drei Auftritten die Möglichkeit, den Zuhörern neben unserer musikalischen Darbietung auch ein wenig über uns zu erzählen. So übersetzte unser, aus Sète stammendes, Mitglied Bruno Lignon alles, was unser Vorstand Michael Bachhofer über die Geschichte, unsere Kostüme und Instrumente erzählte. Anschließend mischten wir uns unter die ausgelassen tanzenden Besucher.

Den Sonntag hatten wir dann nochmal ganz für uns und konnten die Zeit mit Tischtennis und Volleyball spielen und Baden verbringen. Vor der Abfahrt am Abend spielten wir abschließend noch ein kleines Ständchen für die Belegschaft des Lazarets und dessen Besucher.

Sète war für dieses Jahr der letzte offizielle Auftritt und somit ein perfekter Abschluss der Saison. Wir sagen Danke an die Mädls von der Tourist Info für die tolle Organisation der Fahrt und an die Verantwortlichen in Sète vor Ort für die Gestaltung des Festes und freuen uns schon aufs nächste Mal.

 

Galerie

Edler Andreas

Ausbilder, Pressewart & Webmaster

Ähnliche Beiträge