Fahnenschwinger, Trommler und Bläser auf Papier verewigt

Auf der Suche nach Ideen für neue Gastgeschenke sind wir in unseren „eigenen“ Reihen fündig geworden. Franz Appel, der Vater von Paradetrommlerin Angelika, ist Maler und Künstler und wohnt im idyllischen Gietlhausen. Der ehemalige Schloßfest-Karikaturist ist vor allem durch seine Aktivität im Kunstkreis Neuburg e. V. und seine hauseigene Ausstellung „Draußen und umsonst“ bekannt. Das Gemälde, das Appel anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Neuburger Städtepartnerschaft mit dem südfranzösischen Sète gezeichnet hat, ist vielen Neuburgern bekannt. Es zeigt Ottheinrich Rotwein-trinkend mit dem französischen Chansonnier Georges Brassens.

Für die Idee, Zeichnungen von Fahnenschwinger, Trommler und Bläser zu fertigen, konnte sich Franz Appel schnell begeistern lassen. Gestern war es dann soweit, dass wir die fertigen Gemälde in Empfang nehmen durften.

Wir möchten uns nochmal sehr herzlich für die tolle Arbeit bedanken und sind uns sicher, dass sich unsere Freunde aus Nah und Fern ebenfalls sehr darüber freuen werden.

Edler Andreas

stell­ver­tre­tender Gruppenleiter Trommler, Ausbilder, Pressewart & Webmaster
veröffentlicht am
6. Juni 2020
#Aktuelles #Fotos #Neuburg #Städtepartnerschaft