Cookie Consent by Free Privacy Policy website
This page is also available in English.

Ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende

Turnusgemäß schloss der Fanfarenzug Neuburg nun mit seiner Jahresabschlussversammlung die diesjährige Saison. Und die war für den Verein in vielerlei Hinsicht ansprechend.

In einem kurzen Rückblick ließ Vorstand Michael Bachhofer noch einmal die wichtigsten Stationen des vergangenen Jahres Revue passieren. Viele Auftritte im In- und auch im Ausland hatte der Fanfarenzug in diesem Jahr absolviert. In Eggenburg in Österreich waren die Neuburger zum ersten Mal auf dem historischen Fest (einem der größten Österreichs) vertreten und konnten mit zahlreichen Standkonzerten eine echte Visitenkarte abgeben. Und auch mit den Auftritten bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Neuburg und Sète war man zufrieden. Zusammen mit der Neuburger Stadtkapelle hatte der Fanfarenzug die offizielle Delegation begleitet, und den Feierlichkeiten in Sète einen ebenso festlichen wie auch unterhaltsamen Rahmen verliehen.

Unbestrittener Höhepunkt dieser Saison war jedoch das Schlossfest. Denn es war ein Schlossfest der Premieren. Noch nie hatte der Neuburger Fanfarenzug so viele aktive Mitglieder. Man konnte zeigen, dass die große Anzahl Neuanfänger aus dem Vorjahr nicht nur gut ausgebildet und fit ist, sondern auch in voll ins Ensemble integriert wurde. Mit der Uraufführung des neuen Trommelsolostücks „Ein Scharmützel“ (aus der Feder von Kai Hekele) lieferten sich die Trommler – Nomen est omen – ein wahres Gefecht aus Trommelschlägen. Und Herbert Weidner als Leiter der Fahnenschwinger hat aufgrund der stetig wachsenden Zahl aktiver Fahnenschwinger eine Neue, überaus anspruchsvolle Fahnenakrobatik für 6 Fahnen entwickelt. Unter den Augen und Ohren der Gastfanfarenzüge demonstrierten die Neuburger unter der musikalischen Leitung von Rainer Bartsch im bei beiden Konzerten ausverkauften Marstallhof recht eindrucksvoll, dass sich die harte Vorbereitungsarbeit im Winterhalbjahr gelohnt hat und sie nicht zu Unrecht zu den besten historischen Naturfanfarenzügen Deutschlands zählen. Größte Premiere aber war die Weihe der Neuen Fahne (gefertigt von Irene Schleer) mit dem Vereinswappen. Es war ein wirklich erhebender Moment, als die Fahne – frisch gesegnet von Dekan Vitus Wengert und Pfarrer Steffen Schiller erstmals in der Hofkirche geschwungen wurde. Der Verein ist stolz auf seine Fahne die, wie die beiden Priester so eindrucksvoll im Gottesdienst darstellten, nicht nur ein Stück Stoff ist, sondern für die Fanfarenzügler auch ein ganz besonderes Zeichen des „Wir-Gefühls“. Sie war seitdem schon auf einigen Auftritten dabei und sorgt dafür, dass man den Neuburger Fanfarenzug nicht nur von weitem hört sondern auch sieht.

Die Neuwahlen im Anschluss waren eine fast eindeutige Angelegenheit. Die Vorstandschaft wurde nahezu einstimmig wieder gewählt. Lediglich beim Kassier und dem Beisitzer gab es einen Wechsel, da die beiden bisherigen Amtsinhaber leider nicht mehr zur Verfügung standen. Nur ungern entließ Vorstand Michael Bachhofer den Kassier Jochen Schaffelhofer und die Beisitzerin Sieglinde Bauer aus ihren Amtspflichten. Ebenso wie die scheidende Zeugwartin Sandra Hoffmann und der abtretende Hauswart Peter Klarwein hatten sie viel Zeit und Energie in ihr Amt investiert und hervorragende Arbeit geleistet.

Mit der leicht veränderten Vorstandschaft (siehe Kasten) begibt sich der Zug nun ins „Winterlager“. Auch die kalte Jahreszeit hindurch wird weiterhin zweimal die Woche geprobt um neue Stücke einzustudieren und um für die bereits in der Planung befindliche Saison 2012 bestens gerüstet zu sein. Und die verspricht schon jetzt wieder zahlreiche Höhepunkte mit attraktiven Engagements im In- und Ausland. So stehen Auftritte in Kaprun, Waldkirch und Bretten bislang ebenso fest wie eine Fahrt ins weit entfernte Vannes in der Bretagne. So bleibt keine Zeit um lange auszuruhen!

Die neue Vorstandschaft 2011

Die Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre:
Vorstand: Michael Bachhofer
Geschäftsführer: Jürgen Bachhofer
Kassier: Christian Matysik
Beisitzer: Tobias Schmid
Musikalischer Leiter: Rainer Bartsch
Leiter Trommler: Kai Hekele
Stellvertreter: Tobias Schmid
Leiter Fahnenschwinger: Herbert Weidner
Stellvertreter: Philipp Hofmann
Hauswart: Manuela Bachhofer
Zeugwart: Christina Reißer
Jugendsprecher: Christina Bartsch
Vergnügungswart: Alena Blaser
Vertrauensfrau: Katharina Maillinger

Beate Friedmann

Pressewart 2005 bis 2017
veröffentlicht am 7. November 2011
#Aktuelles #Vorstandschaft #Wahlen

Ähnliche Beiträge