Fanfarenzug bereit für Neuburgs Großveranstaltung Schloßfest

Das Schloßfest kündigt sich an. In Neuburg aber nicht – wie allgemein üblich – mit Pauken und Trompeten sondern mit den Fanfaren, Trommeln und Fahnen des Neuburger Fanfarenzuges!

Die sind nämlich schon seit Wochen in Neuburg und Umgebung zu hören. Dank der mittlerweile sommerlichen Temperaturen finden die Proben inzwischen im Freien statt, dazu Marschproben und Proben mit den Reitern des Reit- und Fahrverein Neuburg um die Pferde an die Geräusche und die wehenden Fahnen zu gewöhnen. Optimale Voraussetzungen also für die Vorbereitung auf die „heißesten“ Wochenenden des Jahres. Auf die man sich im Fanfarenzug natürlich schon besonders freut. Trotz des anstrengenden Pensums das es während des Schloßfestes zu bewältigen gilt: zwischen der Eröffnung am Freitag des ersten Wochenendes bis zum Umzug am zweiten Sonntag sind mehr als 30 Auftritte zu absolvieren. Da diese alleine einfach nicht zu bewältigen sind, hat der Fanfarenzug wie immer musikalische Gäste die die Neuburger bei den Auftritten unterstützen. Am ersten Wochenende gibt es dabei neben den bereits bekannten Fanfarenzügen aus Heidelberg und Gernlinden einen Neuzugang. Zum ersten Mal sind die Fahnenschwinger „Bandierai e Musici di Castel San Barnaba“ aus Scarperia e San Piero – einer Kleinstadt in der Nähe von Florenz – zu Gast. Dort findet jedes Jahr im September ein Renaissance-Fest ähnlich dem Neuburger Schloßfest statt. Auch am zweiten Wochenende gibt es weit angereiste Gäste. Denn neben den Fanfarenzügen aus Bretten und Teningen reisen auch die Fahnenschwinger aus Sansepolcro an. Erst letztes Jahr war der Fanfarenzug Neuburg in Sansepolcro um beim dortigen Palio aufzutreten. Mit all diesen hochkarätigen Gästen werden die Konzerte der Fanfarenzüge im Marstall an den beiden Samstagen sicherlich wieder ein ganz besonderes Erlebnis.

Nach dem Schloßfest geht es dann für den Neuburger Fanfarenzug vor allem ins Ausland. Ende Juli spielen die Musiker auf dem Burgfest in Kaprun und im September stehen das Mittelalterfest Eggenburg (Österreich) und das Stadtjubiläum der Partnerstadt Jesenik auf dem Programm.

Die Großveranstaltung „Neuburger Schloßfest“ ist auch der Grund dafür, dass der Neuburger Fanfarenzug seinen „Geburtstag“ verschiebt. Der Verein feiert eigentlich 2017 den 40. Jahrestag seiner Gründung. Aufgrund der umfangreichen Vorbereitungsmaßnahmen für die Auftritte, die Gäste und die Bewirtung der Burgwehr am Schloßfest fehlt für die Planung und Organisation einer Jubiläums-Veranstaltung schlicht die Zeit. Die Feier wird dafür am 23. Juni 2018 umso ausführlicher nachgeholt. Dort wartet dann ein großes Jubiläums-Konzert im Schloßhof auf zahlreiche Besucher. Für die Musik wird der Neuburger Fanfarenzug sorgen und für die Verpflegung diverse lokale Anbieter. Und natürlich steht noch einiges mehr auf dem Programm für diesen besonderen Abend.

 

Bald wird auch der Neuburger Fanfarenzug wieder durch Neuburg´s Altstadt marschieren.

(Artikel für die Lokalzeitungen)

Friedmann Beate

Pressewart 2005 bis 2017
veröffentlicht am 24. Juni 2017
#Aktuelles #Presse #Burgwehr

Ähnliche Beiträge